Gutes Wasser für die Schüler am Gymnasium Michelstadt

Gutes Wasser für alle Schüler
das heißt es auch am Gymnasium in Michelstadt. Hier wird als „Gesundheitsfördernde Schule“ ein leitungsgebundener Wasserspender eingesetzt. Er stellt für den Arbeitskreis „Gesunde Schule“ eine wichtige Säule dar. Im Gespräch mit Frau Weyrauch-Bardohl, der Hauptinitiatorin und Sprecherin des Arbeitsreises, erfahren wir, dass der Verbrauch kontinuierlich steigt. Das hat auch damit zu tun, dass vor allem die neuen Fünftklässler mit einer vom Förderverein finanzierten Trinkflasche ausgestattet und so direkt an den Wasserspender herangeführt werden.
Anfänglich befürchtete Wasserschlachten sind gänzlich ausgeblieben. Der Wasserspender ist seit Oktober 2012 im Einsatz und heute ein Erfolgsmodell an der Schule.

Doch der Wasserspender ist nur eine Säule des Konzepts.
Seit 2009 gibt es regelmäßige Treffen des Mensabeirates. Hier wird die Weiterentwicklung des gesunden Speisenangebotes an der Schule angestrebt. Im Oktober 2012 beschloss die Gesamtkonferenz, sich zur „Gesunden Schule“ zu entwickeln und in vier Projektgruppen Schwerpunkte zu setzen. Seit diesem Jahr gibt es erstmals eine Ernährungs-AG im Nachmittagsprogramm der Schule. Und der Aufbau einer Schülerfirma in Form eines Schulkiosks, an dem ein gesundes Pausenfrühstück verkauft werden soll, nimmt immer konkretere Formen an.
Das Anliegen des Initiatorenteams ist es, bei den Schülern ein Gesundheitsbewusstsein zu erzeugen, und auf mögliche Gesundheitsschäden durch Fehlernährung aufmerksam zu machen. Heute steht die Verbraucherbildung mit im Vordergrund. Das „Gesunde Schule“- Team sieht es als seine Aufgabe, das Verständnis der Schüler dafür zu schärfen, dass viele Dinge, die wir einkaufen können, nicht mehr aus natürlich gewachsenen Inhaltsstoffen bestehen. Eine gesunde und nachhaltige Ernährung sollte überwiegend aus pflanzlichen, möglichst regionalen und saisonalen, bevorzugt gering verarbeiteten Produkten bestehen. Wenn dann noch auf ökologische Erzeugung, fairer Handel und umweltverträgliche Verpackung geachtet wird, wird Nachhaltigkeit lebendig.

Das Gymnasium Michelstadt erhielt im September 2015 sein zweites Teilzertifikat für Ernährung und Verbraucherbildung.
Das Teilzertifikat wird vom staatlichen Schulamt für den Landkreis Offenbach und die Stadt Offenbach im Main vergeben. Das Schulamt stellt umfangreiche Informationen und Checklisten für Schulen zur Verfügung. Mehr dazu hier
Für den Erwerb eines Teilzertifikats Ernährung und Verbraucherbildung stellt das Schulamt als Leitziel die Etablierung einer gesunden Ernährungsweise aller Schülerinnen und Schüler in den Vordergrund. Gesunde Ernährung muss im alltäglichen Unterricht praktiziert, in möglichst vielen Fächern integriert und im Schulprogramm verankert sein. Denn, so formuliert es das Schulamt:
„Gesundheit ist mehr als das Fehlen von Krankheiten.
Sie ist die Voraussetzung für erfolgreiches Arbeiten und Lernen“
Und das wird am Gymnasium Michelstadt gelebt. Wir sagen herzlichen Glückwunsch zum Erhalt des zweiten Teilzertifikats und freuen uns, dass der Wasserspender als eine Säule dazu beiträgt.

Leave a Reply